Samstag, 31. August 2013

Celtic Impressions Teil II: Nursing Homes?

Meine Rumtreibertour führt mich nun nach Slane... ein Village mit ungefähr 1000 Einwohnern. Mittelpunkt dieses Ortes bildet eine Kreuzung... in dessen Ecken jeweils ein baugleiches Haus im viktorianischen Baustil steht. Sehr lustig und auch effizient... So hatte der Architekt nur einmal Arbeit und durfte viermal abkassieren. Sicherlich wurden alle Häuser zeitgleich gebaut und die Besitzer haben dumm geguckt...als sie fertig waren... denn keiner konnte jetzt mit seiner Hütte beim anderen angeben.

Das wäre dann jetzt mal Slane
Oben in dem gelben Haus hab ich gewohnt. Die Absperrungen sind wg des Konzerts des Rappers Eminem
Folgendes habe ich in Irland festgestellt: Es gibt dort vermutlich keine Altenheime
Wozu auch... es gibt ja Pubs. 
Morgens setzt man Opa dort rein und und wenn Rumtreiber wie ich abends wieder vorbeikommen... sitzt Opa immernoch da und kann bequem abgeholt und ins Bett gebracht werden. 
Dort gibt es alles... was Opa braucht:
  1. Guinness
  2. Was zu Essen (egal was) 
  3. Beschäftigung (es kommen ja ständig neue Touris   vorbei...die Opa beobachten kann... wie sie vom   Hocker fallen... wenn sie blau sind...  manchmal gibt es Live Musik) 
  4. Soziale Kontakte (die Kumpels von früher sind auch alle da) 
  5. Toilette 
  6. Guinness
Aber es gibt noch eine Alternative. Und die heißt Bookmaker. Dass weiß ich ganz genau... denn jeden Tag haben wir Jim früh´s dorthin gebracht um ihn dort abend´s wieder abzuholen. Jim hat dort seine Rente verzockt und auch genauso oft gewonnen. Montag war Win-Day... Dienstag Loose-Day... usw. alles im ordentlichen Wechsel. Pferderennen und Grayhoundrennen sind bevorzugte Wettspiele und beim Wetteinsatz wird eher geklotzt... statt gekleckert.
Ich persönlich finde beide Angebote als alternative Nursing Homes sehr gut. So stelle ich mir das für mich auch mal vor und ich bin dafür... es in Deutschland einzuführen. Wenn... dann will ich im Pub abnippeln... im Kreise meiner Lieben.
Einmal beim Bookmaker und ich bin schon auf den Geschmack gekommen: Ich will zum Pferderennen!!!
Klar doch... das nächste Pferderennen findet an einem Donnerstag in Bellewstown statt. Ja echt jetzt... mitten in der Woche. Frank... Ire... 71 Jahre... nimmt mich mit. An der Kasse wird zäh verhandelt. Frank hat einen Seniorenpass und ich als seine Begleitung bin somit nach irischer Logik mit 45 J(!) ebenfalls Seniorin und muss statt 15€ nur 8€ Eintritt zahlen. Frank ist wirklich ein Fuchs. Ohne Riesenhut komme ich mir etwas doof vor aber von Frank lerne ich... dass es diesbezüglich nur darum geht... am nächsten Tag in die Zeitung zu kommen. Nagut... hier kennt mich ja eh niemand... der neidisch sein könnte... deshalb.
Frank meint... wenn ich schon beim Pferderennen bin... dann muss ich auch wetten. Ja ok... aber ich will unbedingt gewinnen und ich kenne weder Pferd noch Jockey persönlich und bin somit überfordert. Ruby Walsh ist der " best jockey in Ireland"... sagt Frank und wenn... dann soll ich auf den setzen... sowieso ist er von vornherein an erster Stelle gesetzt. Mit dickem Portemonnaie und arrogantem Blick setze ich 5€ auf Blackmail mit seinen Jockey Ruby Walsh. Und es passiert tatsächlich: Ruby peitscht seinen Zossen als erstes durchs Ziel. Ich fass es nicht... ich habe gewonnen. 6,10€ bekomme ich zurück.... Hammer. In 20 min ist das nächste Rennen. Ehrlich gesagt bin ich nicht scharf darauf... meinen tollen Gewinn jetzt zu verzocken... doch wiederum reicht er nichtmal für ein Guinness im Altenh... ähhh Pub.... sodass ich nun doch nochmal wetten will. Frank sagt... auf den Erstgesetzten zu setzen bringt nicht viel ein... man muss den Letzten nehmen... denn da sind die Gewinnquoten am höchsten. Das leuchtet mir sogar ohne Riesenhut auf dem Kopf ein. Und da ich ja nun weiß... dass ich eine Glücksfee bin setze ich auf den Letzten... also Nr. 6 und zur Sicherheit noch auf Nr. 1... jeweils 2€. Ok....es ist etwas geizig von mir aber es ist auch schwierig... denn Ruby ist ja nun nicht dabei. Ob mir das jetzt jemand glaubt oder nicht... Nr. 6 rast als erstes durchs Ziel und ich ärgere mich schwarz... dass ich zusätzlich noch auf den Looser Nr.1 gesetzt habe. Für 2€ bekomme ich dann 4,50€ zurück.  Rennen Nummer drei folgt und ich setze bei diesmal 8 Pferden... 2€ auf Nr. 4 und gewinne gar nichts. Ich bin geheilt und will nix mehr wetten... Schnauze voll. Bookmaker als alternatives Altenheim kommen bei mir ab sofort nicht mehr in Frage...

Hüte halt....
Grüner Pulli, gelbe Ärmel... hier kommt der Beste: Ruby Walsh

Kommentare:

  1. Sehr genialer Reisebericht! Feiere hier so vor mich hin, wo ich ihn lese und leide mit, bei Deinen Verlusten. Mehr davon bitte! Also Bericht, nicht Verlust. Komme allerdings bei der Emmimemm- (kann man ja sonst nicht aussprechen) Umzäunung nicht mit. Wer mußte geschützt werden? Das Publikum oder die Häuser vor Pinklern? ;O)
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ui ui... das setzt mich ja nun unter lustigkeitsdruck... und dabei habe ich gerade den morgigen gen post fertig geschrieben. der bleibt jetzt so.
      zu konzert des rappers eminem. also du musst dir das so vorstellen. in einen ca 1000 bewohner ort fallen 80 000 trinkfeste iren, deutsche waren auch da, ein. man hat mittels absperrungen den ganzen ort dicht gemacht. als ich durch ein absperrgitter geschlüpft bin um in mein quartier zu kommen... bin ich erstmal verhört worden. warum die das machen? na die iren werden es schon wissen.
      Das Konzert hat Slane einen handfesten Sexskandal beschert: http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=tz&dig=2013%2F08%2F31%2Fa0031&cHash=68a27313995a7e6348525ecd5ddca68b und
      http://www.mopo.de/panorama/nach-blowjob-auf-eminem-konzert-jetzt-zieht--slane-girl--vor-gericht,5066860,24161646.html
      Und Bilder vom Konzert gibts hier:
      http://www.google.de/imgres?start=273&um=1&sa=N&biw=1510&bih=682&hl=de&tbm=isch&tbnid=GSe29mwvba6vUM:&imgrefurl=http://musicscene.ie/2013/08/eminem-slane-castle-success/&docid=eXd-B86CIfzpDM&imgurl=http://musicscene.ie/musicScene/wp-content/uploads/2013/08/Eminem_Slane_Castle_success_music_scene_ireland-180x180.jpg&w=180&h=180&ei=scMhUtSBHsyShQeD24CYDg&zoom=1&iact=hc&vpx=698&vpy=421&dur=282&hovh=143&hovw=143&tx=91&ty=67&page=8&tbnh=143&tbnw=143&ndsp=32&ved=1t:429,r:93,s:200,i:283
      Die Bildunterschrift änder ich. Ist etwas verwirrend...

      Löschen
  2. Ich finde deinen Reisebericht sehr witzig und unterhaltsam. Sicher hast du eine tolle Zeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank ja, die zeit war toll und da ich bei und mit iren gelebt habe, konnte ich mal tief in die irische lebensweise eintauchen und habe eine andere sicht als die einer touristin kennen gelernt. jederzeit wieder... kann ich da nur sagen....

      Löschen
  3. Klasse geschrieben!
    Da könntest du ja das wahre leben der Iren kennenlernen, toll!
    Warst du alleine da?
    Liebe Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich war alleine dort... wie immer... heul.

      Löschen