Dienstag, 3. September 2013

Celtic Impressions Teil V: Du bist doff!

Frank.... Ire... 71 Jahre... und ich sitzen am Küchen-
tisch... in der Mitte liegen Papier und  Stift. In den letzten Tagen habe nicht nur ich viele  neue englische Wörter gelernt auch Frank aus Slane hat mich immer wieder gefragt... was dies und jenes auf Deutsch heißt.
Viking Splash Tours in Dublin
Auf dem Zettel stehen Wörter wie Zitrone... Gurkensalat und Kar-
toffel.  German ist crazy language... meint Frank. Vieles ist unlogisch zum Beispiel die Zahlen. Bei 58 sprichst du zuerst die acht und dann die fünf. Soweit so gut. 
Man muss es verinnerlichen meint er aber nicht zu sehr... denn es lauert schon direkt die nächste unlogical crazy german danger
Das wäre jetzt 60. Hier nun wiederum ist die erste Zahl die Beginnerzahl... nämlich die sechs. Die wollen uns verarschen... verleiert Frank seine irish eyes.

Total bekloppt wird es bei 358. Stolz versucht er das Zahlwort von hinten aufzubauen. Nö falsch... so nicht. Wir fangen bei Position eins an... das wäre dreihundert und nun wieder von hinten. Nun packt ihn aber der irische Ehrgeiz und wir kommen zu 2358. Er dreht 2 und 3 und dann 5 und 8. Nö... schon wieder falsch... unlogical crazy german danger!!! 
Aber so allmählich kommen wir zahlenmäßig zum Ei des Kolumbus... wenn es so weiter geht... kann er bald die Wasserstände von Rhein und Ruhr bei Radio Vatikan ansagen.
Slane
Ob das deutsche Alphabet denn mehr Buchstaben hat... will er wissen. Na nö eigentlich nicht... aber wir haben Buchstaben die beim Alphabet gar nicht erst aufgesagt werden. Man könnte sie für Fremde quasi auch als secret letters bezeichnen... denn wie durch Wunderhand stehen sie auf einmal im Text. Da wären zunächst Ä...Ö... Ü....

Seine irische Zunge bricht sich einen ab... Ö geht gar nicht. Es will dem Mund ums verrecken nicht entschlüpfen. ... ich rolle mich ab und schreibe Beispiele auf: Jörn. Frank liest ab. "Dschooooohn." Wo sind denn da das j und das  r und das ö? Ich lasse mehrmals wiederholen aber es taucht kein ö auf und j geht auch nicht. Egal...ich will den Lehrstoff im Speedverfahren durchkloppen...also weiter.


Wir hätten da noch das ß. Er dreht das Blatt... beguggt den Buchstaben  von allen Seiten... behauptet dann.... das ist ein B und das gibts im englischen schon immer. Himmel... wie erkläre ich ihm das. Den Buchstaben gibt es wirklich schwöre ich aber nur in klein. Nichtmal in meinem Handy ist er... ich bin etwas verzweifelt... unlogical crazy german danger .

Ich doziere weiter... jetzt kommen die Kombinationen. Sch... ch und ei...ai... ey....ay. Ok...die sind ja pille palle.

Jedoch die Zischlaute sind genauso schwer wie das ö zu sprechen... jedenfalls für irische Zungen. Fies wie ich bin... schreibe ich ein Übungswort auf: Streichholschächtelchen. Ich roll mich ab... die Länge des Wortes ist schon für irische Verhältnisse unglaublich aber das Gezische darin unmöglich.

Um alles aufzulockern ist jetzt mal ein Satz dran: " Du bist doof." Frank will wissen... was das heißt. Ich empfehle ihm... wenn er morgen in Georges Patisserie ist... diesen Satz anzuwenden. Georg ist Münchner und kann ihm das hundertpro übersetzen. Brav spricht er:" Du bist doff". Naja ok... lass ich mal so gelten..

Zum Schluss kommt das Beste. Nur im Deutschen gibt es das... halte ich meinen Vortrag. Man nennt es Futur II und kein Ausländer kapiert es. Frank meint... ich war Brückenbauingenieur und bin schlau. Das schaffe ich.

Ich schreibe auf und übersetze wörtlich.
Futur I:  Morgen 11:00 werde ich essen. Tomorrow 11:00 i will eaten
Futur II: Morgen 12:00 werde ich gegessen haben. Tommorrow 12:00 i will have eaten
Sein Finger geht hoch. Nein nein... so etwas gibt es nicht. Eine Handlung in der Zukunft kann niemals abgeschlossen sein... werde ich belehrt.  Ja doch... das ist  unlogical crazy german danger!!!

Gleich setzt es auf. Conty Loath
Ich bin am Ende und habe keine Lust mehr. 
Frank meint... dass er jetzt ins Bett will und heute Nacht das lange verrückte lange Wort mit den vielen Zischlauten üben wird.
Ich grinse jetzt überlegen... aber ab dem nächsten Morgen und dann alle werde ich nur noch mit: "Du bist doff" begrüßt...

Kommentare:

  1. Wieder mal sehr köstlich, Deine kleine Sprachschule. Und anhand der Bilder kommst Du ja auch gut rum, hoffe ich.
    Many greatings from a crazy German danger! ;O) Und morgen werde ich liebend gerne Deinen nächsten Bericht gelesen haben!

    AntwortenLöschen
  2. haha... die sprachschule ging über stunden und ich hab mich so weggesemmelt aber spass gemacht hat es auch. morgen nerv ich euch mit dem letzten urlaubspost... reicht dann ja auch mal allmählich.

    AntwortenLöschen
  3. Toller Reisebericht!
    Reist du eigentlich alleine? Wenn ja, Hut ab, da hätt ich nicht den Mut zu, meine Bewunderung hast du!!!
    Du solltest ein Buch schreiben!
    LG Tine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich treibe mich immer alleine rum. so auch dieses mal. ich buche nur den flug, den rest überlasse ich dem zufall. bisher ists immer gut gegangen.

      Löschen
  4. Ich meinte natürlich greetings. Das nur zum Thema doff. Boh!
    Waaas? Schon zu Ende? Mach keinen Quatsch. Dann schreib aus der Erinnerung heraus. Hoffentlich hast Du für Nachberichte noch reichlich Fotos in der Hinterhand. ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na, ich will euch ja nicht unnötig auf den keks gehen. ist viel schreiberei und ihr müsst euch dann durch meine meterlangen ergüsse quälen. das kann ja nervig werden...
      aber freut mich, wenns euch gefällt.

      Löschen