Mittwoch, 15. Dezember 2021

Und da...

... sind sie nun alle. Hüttenschuhe für die gesamte Familie.

Insgesamt 10 Paar sind es geworden und mir langt es jetzt erstmal. Keine Lust mehr.

Aber gemütlich sind sie




Sonntag, 28. November 2021

Stricken für Weihnachten 2021.

Es geht los und eigentlich bin ich schon dabei. In diesem Jahr gibts Hüttenschuhe für alle, nach einer super easy Anleitung.

Da kommen die Rester weg und es wird bunt. Die Teile sind an einem Abend gestrickt und verbrauchen pro Paar 100 bis 120g Wolle. Ich nehme Wolle doppelt, damit sie schön dick ist und stricke mit einer 2,5er Nadel, damit ein brettartiges Gestrick entsteht.

Einen schönen ersten Advent Euch. 

Hier gehts zur Anleitung: https://youtu.be/Tr50Buv12QY






Mittwoch, 13. Oktober 2021

Popcornmaschen...

kannte ich bisher noch nicht. Entdeckt habe ich sie hier: https://youtu.be/6ia5ntmURZA.

Zuerst hab ich mir die Finger verknotet aber dann wurden sie immer besser und haben solch einen Spaß gemacht. Sie bestehen aus zwei Teilen. Vorne die Popcornkreise und hinten Stäbchen. Ich musste 7 Popcornkreise mit Schulgarn häkeln, anstatt 5 wie im Video. Die Rückseite hab ich nach der Anleitung    von Ribbelmonster gemacht: https://ribbelmonster.de/kreise-haekeln-aus-ganzen-staebchen/. 

Sie sind richtig schön dick, so wie es sich für einen anständigen Topflappen gehört.

Mit allen möglichen Farben habe ich mich jetzt ausgetobt und die werden alle verschenkt.

Und da ich Rester immernoch nicht leiden kann, mussten die noch für bunte Resterlappen herhalten. Ist nur ein Fitzelchen Grau übergeblieben.

Also hier kommt die ganze Lappparade:






Ich habe den Turbo...

... angeschmissen und für alle Topflappen gehäkelt. Die ganze Familie wird versorgt und jeder bekommt eine andere Farbe.

Hier sind sie


Und aus den Restern sind auch nochmal welche enstanden. Diesmal wurde das Waffelmuster im Kreis gehäkelt. Musste ganz schön kniffeln, bis ich den Anfang hinbekommen habe. Bin 4mal neu gestartet, bis es endlich hingehauen hat. Hat Spaß gemacht. 

Gelernt habe ich es mit dieser Anleitung:





Und was mache ich als nächstes? 

Nam nam Birnencrumble

So leckere Birnen vom elterlichen Baum aus Tiefurt ergeben Birnencrumble.

Hier das Rezept:

8 Birnen  ( oder Äpfel, Brombeeren, Pfirsiche, Aprikosen, Zwetschgen etc) 

Streuselteig:

1 Prise Salz

320 g Zucker

200 g Mehl

120 g Butter, warme

2 Becher Schmand

1 Pck Vanillezucker 

Birnen mit oder ohne Schale in große Würfel schneiden und mit der Hälfte des Streuselteigs vermischen und in Form füllen. Restlichen Streuselteig über die Birnen streuseln

Im vorgeheizten Ofen mit Umluft 180° etwa 60 min backen






Ich seh Sternchen...

... lauter Sternchen!

Überall sind sie und verkünden, dass Weihnachten nicht mehr allzuweit ist.

In 2 Runden nur werden sie gehäkelt und sind flott fertig. 



Gehäkelt hab ich sie nach diesem Anleitungsvideo: 


Freitag, 10. September 2021

Belgische Waffeln...

... standen ofenbar Pate für dieses Häkelmuster, dass ich vor ein paar Tagen entdeckt habe.

Also los ging es. Baumwolle geholt und Topflappen gehäkelt. Hat richtig Spass gemacht. 

Ich habe 4 Lappen gehäkelt, 2 werden jeweils zusammengefügt und es entstehen richtig schöne Topflappen. 

Für den ersten hab ich 2 Tage gebraucht, die letzten 2 habe ich an einem Tag geschafft. So ist es, wenn ich den Turbo anschalte.

Sie werden mich aber verlassen, für jemanden, der super gut und kreativ kochen kann. Grüße nach Düsseldorf in dem Fall. 

Gelernt habe ich das Häkelmuster, dass nur aus Stäbchen besteht übrigens hiermit:

https://youtu.be/3SORes-jf7Y

Nun brauch ich aber selber noch welche, muss wieder Baumwollgarn holen. 




 


Sonntag, 10. Mai 2020

Von der schwarz-

orangen Wolle war ja noch genug da. Zwei Knäuele hatte ich damals aus der Wühlkiste gezogen und sie nun endlich mal verarbeitet.
Socken für eine liebe Freundin sind entstanden und eine Kalenderhülle. Letzteres braucht kein Mensch, sieht aber schön aus.
Aber seht selbst.









Dienstag, 14. April 2020

Die Zeit der...

Nikolaussocken ist lange vorbei. Jetzt kommen die Ostersocken. Mit Schokoladenhäschen drinne  hingen sie am Busch und ließen sich suchen.
Zwei Paar sind es geworden, meine Arbeit über Ostern 2020.

Die grau-grüne Sockenwolle ist von Regia. Sie wird im Schal gefärbt und man strickt sie erst von der einen, dann von der anderen Seite an, damit ein gleichmäßiges Ergebnis herauskommt. 

Naja, ich mach mich dann mal auf die Socken...








Donnerstag, 2. April 2020

Kontaktsperre

Ja, Thüringen ist das erste Bundesland, dass nun in Zeiten der Coronaseuche, Mundschutzpflicht eingeführt hat. In Jena und in Nordhausen.
Da ich immer mal in Jena bin, muss auch ich mich daran halten.
Im Net habe ich eine passende

ANLEITUNG (https://naehfrosch.de/mundschutz-selber-naehen/ )

gefunden und mich sogleich ans Werk gemacht. Eine alte Jeans und ein Kissenbezug mussten herhalten für mein Machwerk.
Der Schnitt ist wirklich simpel und die Maske sitzt auch gut. Kann es jedem empfehlen, mir gleich zu tun.
Bleibt zu Hause und haltet Euch von den alten Leutchen fern.
In diesem Sinne: "Bleibt gesund!"





Freitag, 22. November 2019

Strickjackenwetter

In 5 Tagen nur habe ich die Strickjacke fertig bekommen. Bei so dicker Wolle ist das auch keine Kunst. 
Nach dem Waschen war sie um zwei Konfektionsgrößen gewachsen, die Ärmel gingen bis zum Knie. So ein Mist. Also musste sie noch ein paar Runden im Wäschetrockner drehen und jetzt ist wieder alles ok.
Letztendlich wurde es mal Zeit, dass die Wolle wegkam. Sie war schon gut abgelagert und fristete ihr Dasein im Keller. Von den I Cords bin ich noch nicht so überzeugt. Soll ich sie abmachen und die Ränder einfach umhäkeln? 
Die Knöpfe fehlen noch aber abends auf dem Sofa mummelt sie mich schon schön mollig ein.
Und so fing alles an. (Link klicken)



Freitag, 15. November 2019

74 Maschen...

sollen mich demnächst einkuscheln. Ein ganzer Batzen Wolle wartet schon lange auf mich.
Das Blau - Grüne stammt noch aus meiner Übungsspinnzeit. Von den Merinoschafen meines Nachbars habe ich damals die Vliese bekommen, die Weide war direkt nebenan. Mit dieser Schur habe ich gelernt, wie Vlies gewaschen, gefärbt und kardiert wird, um es gut verarbeiten zu können. Ein dicker fluffiger Faden ist auf dem Spinnrad entstanden und nun habe ich ihn ans Licht geholt.
Eine ganz schlichte Strickjacke soll es werden, 74 Maschen wurden für das Rückenteil angeschlagen und an zwei Abenden fertig gestrickt. Ja, mit so dicker Wolle geht es eben schnell.
Ich mach dann mal weiter und melde mich, wenn es fertig ist...




Montag, 21. Oktober 2019

Kartoffelernte

Nun ist es endlich soweit, die Kartoffelernte steht an.
Zur Erinnerung: 5 Kartoffeln habe ich in eine Speisfass, mit Erde und Schafwolle versenkt und dann abgewartet, was passiert.
Ziemlich schnell haben sie ausgetrieben und uns mit ihrem Grün über den Sommer erfreut. Dann wurde alles welk und die Zeit ist reif, um die neuen Kartoffeln aus der Erde zu holen.


Ich habe nachgezählt. Aus 5 Kartoffeln sind 92 Stück geworden. Viele sind ziemlich klein. Die habe ich mir direkt geschnappt und mit Schale in eine Auflaufform geschnippelt, um daraus ein Kartoffelgratin entstehen zu lassen.

Ja, das war sehr lecker.
Und die übrigen großen Biester essen wir jetzt nach und nach weg....





Freitag, 21. Juni 2019

Wie warme Semmeln...


gehen sie weg, die neuen Spinnschürzen, bedruckt mit Mattgold. Ich komme gar nicht so schnell mit dem Nachdrucken hinterher, so begehrt sind sie.
Sie sind aber nur für Könner. Nämlich für jene, die Stroh zu Gold spinnen können...


Donnerstag, 13. Juni 2019

Es geht voran...

mit meiner kleinen Kartoffelplantage. Im Fass ist es jetzt ganz schön dicht bewachsen und ich hoffe, dass meine Zweiunddreißigtausend Kartoffelbababys dort alle Platz finden werden. Erstaunt war ich , wie schnell das Wachstum vonstatten ging. Offenbar habe ich genau die richtige Zeit abgepasst und so ein bisschen waren die Kartoffeln ja auch schon vorgekeimt.
Ich habe gehört, dass man, die Blüten abknicken soll, um ein vermehrtes Kartoffelwachstum an der Wurzel anzuregen. Das werde ich, wenn es soweit ist, dann mal ausprobieren. Mir leuchtet es ein, denn eine Blüte ist ja zur Vermehrung gedacht und sicherlich wird eine Pflanze ihre ganze Kraft in diese Sache konzentrieren und hat so weniger Kraft für seine Wurzeln. 
Allerdings steht auch der Urlaub vor der Tür und ich weiß nicht, ob ich dann gerade da bin...


























Was sich auch immer mehr vermehrt, sind diese ultravioletten Blumen in unserer Straße und näheren Umgebung. Sie tragen ein lila, dass ich fotografisch gar nicht einfangen kann, so extrem ist es. Wer dieses lila von Ostereiern vom Ostereierfärben kennt, das kommt dem vielleicht am nächsten.  Es tut fast weh, sie anzuschauen. Jedes Jahr werden es mehr und ich fragte mich, was das überhaupt ist, weil ich es woanders noch gar nicht so gesehen habe. Ich musste ein bisschen rumfragen, denn auch im Internet habe ich es zunächst unter den einheimischen Wildblumenarten nicht gefunden. Es ist eine Violette_Königskerze. Genau weiß man es nicht aber man vermutet, dass es mit Saatgut aus Sibirien eingeschleppt wurde und scheinbar fühlt es sich hier ganz wohl und macht sich überall breit. Mal sehen, wann es in meinem Garten ankommt.







Freitag, 24. Mai 2019

Für Goldmariechen und Rumpelstilzchen

Ich muss es euch zeigen, weil ich selber so begeistert davon bin: Meine neuen Spinnschürzen.
Mein Design, angefertigt im Druckshop um die Ecke, ein paar mehr natürlich, auch für andere Spinner und Spinnerinnen. Der Druck in Mattgold. 
Na, wie findet ihr die?
Demnächst auch in anderen Farben.

Bei Interesse bekommt ihr sie hier : Spinnrad Schaufenster