Samstag, 7. Mai 2011

Korbflechten Teil III: "Grundgerüst und Flechtwand"


Das Grundgerüst
Um die Korbwand aufzubauen ... werden alle Staken... so wie auf dem Bild in die Holzschablone eingepasst und mit einem Gummi zusammengefasst.
Ungefähr ein Drittel der Länge der Staken befindet sich nun unter der Holzschablone und bildet später den Boden.
Damit der Korb später beim Flechten nicht so breit wird ... fasse ich alle Staken am oberen Ende mittels Draht zusammen.
Nun ist alles zum Flechten vorbereitet und es kann gestartet werden.
Die Flechtwand
Die Anfänge und Enden der Flechtfäden liegen immer innen und es wird nach folgendem Prinzip geflochten:
Dünn anfangen-Dick enden/Dick anfangen-Dünn enden/Dünn anfangen …. usw.
Oder anders ausgedrückt:
Mit dem entsprechendem Ende beginnen... wie aufgehört wurde.Einmal vor und dann wieder hinter die Stake... wie beim Weben wird der der Flechtfaden gelegt und von Zeit zu Zeit mit dem Schlageisen alles zusammengeklopft und verdichtet.


Der obere Randabschluss

Um eine geschmeidige Randflechtung zu gewährleisten wird der Korb über Nacht nochmals eingeweicht.

Wie der Randabschluss gearbeitet wird, zeige ich euch im nächsten Teil.

Wer es nocheinmal etwas detaillierter nachlesen möchte... kann beim Verlag schauen:

1 Kommentar:

  1. Ich kann schon fast meinen eigenen Korb flechten. klasse! :D

    AntwortenLöschen