Donnerstag, 27. Dezember 2012

Ohne Gaffee geen Gampf

"Oorschwerbleede...  Sglatschtglei... Mooorschn... ohne Gaffee geen Gampf" so in etwa spricht man hier. Wer den Leuten auf der Strasse hier auf den Mund schaut.... muss grinsen. Herzlich sind sie... die Sachsen aus Leipzig oder Leepzsch... wie der sächsische Mundsprachenhardliner zu sagen pflegt.
Die Leipziger Uni
Ein paar Tage hier und spreche sächsisch wieder fließend... denn schließlich war ich hier drei Jahre (1984-87) im Internat und beherrsche die Sprache seitdem.
Also...  die Stadt hat sich seit damals herausgeputzt. Schön war sie schon immer aber jetzt blinkt und strahlt sie und kann mit vielen großen Metropolen mithalten. Wichtig ist hier vor allem... dass man Dr. Faust in der Mädlerpassage unweit vom Auerbachs Keller an den Fuß fasst... denn das bringt Glück... der Fuß ist auch wirklich blank und ganz golden.
Die Orgel im Gewandhaus
Ein Konzert im Gewandhaus habe ich mir nicht entgehen lassen und einen Einkaufsbummel auch nicht. Morgen geht es für mich nun wieder zurück ins Ruhrgebiet.
Ich melde mich....

clarice



Mephisto und Dr. Faust in der Mädlerpassage

Kommentare:

  1. In Leipzig war ich noch nicht, da sollte ich unbedingt mal hin. Ich wünsche Dir eine gute Heimfahrt.

    LG
    Wolke

    AntwortenLöschen
  2. Wir Ruhris sprechen ja keinen Dialekt...wir sprechen
    Hochdeutsch!.......wie kommt es dann immer nur das uns
    die "anderen" an der Aussprache erkennen???? ;)
    Liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nee nee, das stimmt ja nicht. pöttlerisch ist unverkennbar auch wenns angeblich kein dialekt ist aber man erkennt es sofort und das ist ja auch gut so.
      l g
      c

      Löschen
  3. bin wieder zu hause angekommen. nach fast einem monat auf achse fühlt sich das echt komisch an, darauf muss ich erstmal klar kommen.
    grüssli
    c

    AntwortenLöschen
  4. schön das Du wieder da bist :)

    morgen wird mein jüngster 18 ...

    nach der Party hol ich erst mal mein

    Spinnrad raus und dann aber ...!

    Liebe Grüße Birgit

    und im März ziehen meine beiden Bienenköniginnen ein :)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Clarise, das kann ich nur bestätigen. Ich bin in Sachsen geboren, wohne aber seit meinem 7. Lebensjahr in Berlin. Das ist schon ganz schön lange her. Aber sobald ich wieder mit Sachsen in näheren Kontakt trete, knätsche und mähre ich mich wieder aus. Ich merke das gar nicht so schnell. Mein Mann spricht mich darauf dann immer an, lach.

    Mephisto, Faust und die Mädlergasse haben wir uns dieses Jahr mit Freunden aus Leipzig auch angeschaut. Leipzig hat sich wirklich sehr rausgemacht. Kann ich nur bestätigen.

    Dir auf jeden Fall schon einmal einen guten Rutsch ins neue Jahr 2013 und alles Liebe und Gute für dich.

    Lieben Gruß Grit

    AntwortenLöschen
  6. knätschen ist ja auch son superwort... hihi. gefällt mir und werde ich jetzt öftrers anwenden.
    guten rutsch zurück und grüssli
    clarice

    AntwortenLöschen