Dienstag, 8. April 2014

Das Experiment Teil 2

Hier sieht man schonmal das gewaschene Vlies des 3-Jahres Schafes.
Ich muss sagen... es gibt gar keine Probleme damit... obwohl es zehn Jahre gelagert wurde. 
Wer hat eigentlich erzählt... dass so was verharzt? In hundert Jahren vielleicht.
Eine Wanne voll Vlies weicht noch und ich wiederhole nochmal: Das ist Wolle von einem einzigen Schaf... mit extremer Haarlänge.Es war gar nicht so doll dreckig... da hatte ich schon schlimmeres Zeugs
Morgen nehme ichs mal mit zum Spinntreff... zur Begutachtung.

Kommentare:

  1. Da bin ich ja mal gespannt.
    Bis morgen.
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja genau. die haarlänge ist schon nen hammer. man könnte das vlies quasi als kammzug bezeichnen.

      Löschen
  2. Juchu, ich darf ein Unterexperiment machen! Ex 2 Punkt 1 bzw. 3 Punkt 1 ja schon, wenn ich eine Handvoll davon versuche, in "Sockenwolle" zu verwandeln. Zumindest in selbige Stärke. Die Faserlänge ist echt gigantisch! Das arme Tier, von dem es stammt!!! Na ja, hat ja noch ein gutes Ende genommen. Weiß man eigentlich, wie es ihm jetzt geht?
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. öhm nö. ich hab keine weiteren infos über das tier, ist ja auch 10 jahre her. freu mich aber auf dein unterexperiment.
      lg c

      Löschen
  3. Das Experiment wird meinerseits aufmerkasam verfolgt ☺☺☺.

    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen