Samstag, 21. Juni 2014

Fritzi Frizzante

Hm... ich habe mal wieder etwas gestrickt. Und das kommt so:
Eine Bekannte bekommt demnächst ein Baby und die Idee ist...  ihr eine Babydecke zu schenken
Zu diesem Zweck haben sich ganz viele Strickerinnen aus ganz Deutschland zusammen getan und jeder strickt ein oder auch mehrere Patches (ca.20g) aus Wollmeisen-Wolle in Semisolid ... die dann zusammengenäht werden.
Von meiner Strickfreundin Michaela hab ich zu diesem Zweck ein Restchen Fritzi Frizzante bekommen und mich gestern im Zuge zweier Fußball-WM-Spiele an die Arbeit gemacht.
Für mich als Lockerstrickerin ist das kein Zuckerschlecken. 60 Maschen in der Diagonalen müssen zum Schluss ein Kantenlänge von 15cm ergeben. Also hab ich meine dünnsten 2mm-Nadeln hervorgekramt und mir beim Stricken bald die Finger gebrochen.
Aber das Ergebnis ist perfekt. Genau 15cm im Quadrat sind entstanden und können jetzt verschickt werden. Puhhhhh... Schwein gehabt.

Das Muster für die Decke findet ihr hier: Kraft tanken Patches by Janina Böttger



Kommentare:

  1. Cool, dass das so gut hingehauen hat. Sehe Dich förmlich vor mir, wie Du mit der Zunge zwischen den Zähnen mit der dünnen Wolle gekämpft hast. Normaler Weise ist ja bei Deiner Verarbeitung alles eine Spur größer, nicht wahr? ;o)
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  2. na ich verstrick diese wollstärke jetzt nicht ungern, für socken ist das ja ganz normal, bin aber halt nicht son brettstricker. bei mir ist es doch recht locker. diese dünnen nadeln waren schon ekelhaft, damit strickt glaub ich sonst auch keiner. 2,5mm... da gehts normalerweise mit los.

    AntwortenLöschen